Geschichte

Geschichte

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Georgenberg

Zu allen Zeiten wurde das Feuer von den Menschen verehrt, bewundert aber auch gefürchtet. Mit seiner Hilfe schaffte sich der Mensch Werkzeug, nutzte seien Kraft um teils überhaupt zu überleben zu können, bis zu den heutigen Stand der Technik. Doch nie vermochte er diese Urelement so ganz zu beherrschen.

Auch heute hört und liest man fast Woche für Woche von verheerenden und millionenfachen Schäden, verursacht durch Feuersbrunst, trotz funkschneller Alarmierung, best ausgerüsteter Feuerwehren und technisch hochwertigen Lösch- und Hilfsgeräten.

Begreiflich daher die Angst und Ohnmacht früherer Generationen vor der Feuersbrunst. Sie waren ihr, bedingt durch die Holzbauweise ihrer Häuser., Stroh und Schindeldächer, sowie dem Umgang mit der offenen Flamme im Stall und der Scheune, häufiger der Feuersgefahr ausgesetzt, zudem waren nur geringe Mittel und Gerätschaften zur Bekämpfung des Feuers vorhanden. Der Feuereimer war in den früheren Jahren zum Großteil das einzige Löschmittel.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde von Staatswegen mehr Wert auf die Vorbeugung der Feuersgefahr gelegt. so mussten Neubauten eine Ziegelbedachung haben, der Gebrauch von offenem Licht im Stall und Scheune war verboten. Für Handwerker, die das Feuer zu ihrem Beruf brauchten, gab es besondere Schutzvorschriften.

Um 1850 verlangte die Obrigkeit, dass die Bürgermeister für ihren Bereich eine Feuer- Lösch- Ordnung erlassen und dass die männliche Bevölkerung in der Brandbekämpfung ausgebildet werden.

in der Folgzeit entstanden die Freiwilligen Feuerwehren, deren Aufgabe es früher und auch heute noch ist, Leben von Mensch und Tier zu schützen und wenn, soweit möglich, Hab und Gut des Nächsten vor Vernichtung durch Feuer oder Wasser zu verhindern.

Dies war bestimmt auch der Grund, am 2. Februar 1891 eine eigene Feuerwehr zu gründen. Wie aus der Gründungsurkunde zu entnehmen ist, waren vor der Gründung Wehrmänner in der Freiwilligen Feuerwehr Dimpfl aktiv tätig.

Als Startgeld bekam die Freiwillige Feuerwehr Georgenberg am 23. Februar 1891 250 Mark von der Freiwilligen Feuerwehr Dimpfl.

die Mitgliederzahl war im Gründungsjahr 1891 mit 27 Mitgliedern angegeben. Drei Jahre später, 1894 zählte die Freiwillige Feuerwehr Georgenberg bereits 39 Mitglieder.

Ein Tief an Mitgliedern war im Jahre 1898 zu verzeichnen, hier waren es nur noch 24 Mitglieder. In den darauf folgenden Jahren bis 1914 steigerte sich die Mitgliederzahl wieder auf ihre ursprüngliche Stärke von 37 Mann.

Unter den Wirren des 1. Weltkrieges von 1914 bis 1918 wurden keine Aufzeichnung von Mitgliedern geführt. Erst 1919 wurden die Aufzeichnungen weiter geführt und mit 44 Mitgliedern angegeben. Diese Mitgliederzahl steigert sich bis 1933 auf 62 Mann.

Von 1934 bis 1949, die Zeit vor, während und nach dem 2. Weltkrieg sind ebenfalls kein Aufzeichnungen gemacht worden.

Erst 1949 wurde die Freiwillige Feuerwehr Georgenberg wieder aktiv. Sie zählte damals 31 aktive und 10 passive Mitglieder. Von diesen Zeitpunkt an war ein ständiges Ansteigen bis zum derzeitigen Mitgliederstand von 148 Mitgliedern zu verzeichnen.

Seit 2016 ist die Freiwillige Feuerwehr Georgenberg ein eingetragener Verein.